Evangelische Kirche Herchen

Förderverein für die Diakoniestation Windeck

Zur finanziellen Unterstützung der Diakoniestation Windeck wurde 1998 ein  Förderverein gegründet. Der Verein will die Diakoniestation vor allem bei der Erfüllung seelsorglicher Aufgaben und zusätzlicher, nicht refinanzierbarer Leistungen unterstützen.

Der Leistungskatalog der Pflege- und Krankenkassen setzt einen sehr engen Rahmen, der sich auf die Pflege und die direkt der Pflege dienenden Leistungen beschränkt und nur die wichtigsten Dinge abdeckt.
Die Kirchengemeinde stellt für den kirchlich-diakonischen Bereich Gelder zur Verfügung, die ihr immer weiter gekürzt werden.

Darum möchte der Verein weitere finanzielle Hilfen geben und Mittel bereitstellen. Der Mindestbeitrag beträgt 10,-- € pro Jahr. Außerdem wird um Spenden geworben. Der Verein ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt. Beiträge und Spenden sind steuerbegünstigt. Entsprechende Bescheinigungen für das Finanzamt werden ausgestellt. Aufnahmeanträge liegen im Gemeindebüro aus bzw. können hier heruntergeladen werden.

Der Vorstand besteht aus der Vorsitzenden Iris Ewert, dem Stellvertreter Pfarrer i.R. Klaus Dieter Schöllhammer und dem Kassenwart Holger Knöbel. Die Spenden wurden so verwendet, dass möglichst viele Patienten davon profitieren, z.B. durch die Anschaffung von

  • Hilfsmitteln zum Lagern und Heben (Hebe- und Haltegürtel, Rutschbrett, Hebematte, Lagerungs- und Stützkissen)
  • Hilfsmitteln zum Transportieren (Faltrollstühle)
  • Notfallkoffern
  • mobilen Haarwaschbecken
  • Spielen für die Demenzgruppe
  • Messgeräten und Teststäbchen (Blutdruck, Zucker)
  • Verbandsmaterial, Pflegehilfsmitteln und Wundspüllösungen.

Durch die Unterstützung von Fortbildungen des Pflegepersonals in Palliativpflege und Wundmanagement konnte die Versorgung zusätzlich verbessert werden. Vor Weihnachten werden die Patienten auf Kosten des Vereins vom Pflegeteam besucht.

In mehreren Fällen wurden für Hilfsbedürftige Fahrtkosten zum Krankenhaus und individuelle Pflegeeinheiten übernommen. Die Verwaltungskosten werden seit der Gründung vom Vorstand bezahlt.

Wir freuen uns über neue Mitglieder oder Sponsoren, die den Patienten der Diakoniestation Windeck durch den Förderverein helfen können.